Sujetbild mit Kugeln


Veranstaltungen 2016/2017

Preisverleihung RFT OÖ Award 2016

Der Rat für Forschung und Technologie für OÖ prämierte aus einer Reihe hochkarätiger Nominierungen Ing. Klaus Fronius zum Preisträger des RFT OÖ Award 2016. Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer überreichte gemeinsam mit Ratsvorsitzenden DI (FH) Stephan Kubinger, MBA den Preis im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 29. November 2016 im Linzer Landhaus. 

"Klaus Fronius hat durch sein Engagement, Weitblick und Tatendrang die Forschungs- und Technologielandschaft in Oberösterreich maßgeblich geprägt. Ich möchte ihm sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung gratulieren und ihm für seine herausragenden Leistungen für einen zukunftssicheren Wirtschaftsstandort OÖ danken", dankt LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer dem Preisträger. "Die langjährige Erfolgsgeschichte des Unternehmens Fronius beweist, dass Innovation Mittel und Motor für den Erfolg ist. So wie Innovation Teil der Unternehmenskultur von Fronius ist, steht Innovation auch im Zentrum der Forschungspolitik des Landes OÖ", so Stelzer weiter. 

"Klaus Fronius verkörpert für mich den Glauben an visionäre Themen gepaart mit erfolgreichem Unternehmertum in höchst eindrucksvoller Weise", ergänzt der Ratsvorsitzende DI (FH) Stephan Kubinger, MBA. 

Präsentation "Vision OÖ 2030"

Der Rat für Forschung und Technologie für OÖ organisierte am 29.11.2016 eine Auftaktveranstaltung zum Thema "Vision OÖ 2030", zu dem neben sieben hochkarätigen Stakeholdern (AK, FPÖ, Grüne, IV, ÖVP, SPÖ, WK), ein weiterer Gastredner - em.Univ.Prof. Dr. Roman Sandgruber - gewonnen werden konnten.

Der Rat für Forschung und Technologie für Oberösterreich berät die oberösterreichische Landesregierung in Fragen der Forschung, Technologie und Innovation. Um Oberösterreich nachhaltig in Richtung innovative Spitzenregion in Europa zu entwickeln, haben wir uns dazu entschlossen, eine gemeinsame Vision für Oberösterreich in den Bereichen FTI zu entwickeln. Daraus werden Ziele, Strategien und Maßnahmen für FTI entlang der Innovation Chain abgeleitete und der Landesregierung vorgeschlagen.

RFT OÖ Vorsitzwechsel
v.l.n.r. LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer, DI Günter Rübig, Dekanin FH-Prof.in DIin Dr.in Margarethe Überwimmer, DI (FH) Stephan Kubinger, MBA

Nach fünf Jahren an der Spitze des RFT OÖ übergibt DI Günter Rübig heute (31. Mai 2016) den Vorsitz an DI (FH) Stephan Kubinger, MBA.

„Günter Rübig hat die oberösterreichische Forschungslandschaft in den letzten Jahren maßgeblich geprägt“, dankt Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer.
DI Rübig war zudem seit 2006 Mitglied des RFT OÖ bzw. des Policy Komitee im RFT OÖ. Die Statuten des RFT OÖ sehen vor, dass man maximal zehn Jahren Mitglied sein darf. Stellvertretende Ratsvorsitzende bleibt die Dekanin und FH-Professorin DIin Dr.in Margarethe Überwimmer.
„Mit Stephan Kubinger übernimmt erneut ein Experte und kritischer Geist die Leitung dieses wichtigen Gremiums. Kritische Diskussionen sind für die Politik nicht immer bequem, aber gerade in der Forschungs- und Innovationspolitik der effizientere Weg“, so Stelzer und betont: „Wenn wir weiterhin das führende Wirtschaftsbundesland sein möchten und Kurs in Richtung europäische Spitzenregionen aufnehmen wollen, dann kann das nur durch Technologieführerschaft gelingen.“
Der Rat für Forschung und Technologie für Oberösterreich (RFT OÖ) wurde 2003 gegründet. Unter dem Motto „Anregen, Initiieren, Politik aktivieren“ ist das unabhängige Expertengremium frei in der strategischen Arbeit. Die Bündelung der Kräfte in den Bereichen Wirtschaft, Bildung und Forschung schaffen einen strategischen Wettbewerbsvorteil, der Oberösterreich von anderen Regionen klar unterscheidet.
Der RFT OÖ besteht aus 20 Vertreter/innen der oberösterreichischen Forschungs- und Technologielandschaft. Die Aufgabe des RFT OÖ liegt darin, die Oö. Landesregierung zu beraten und zu unterstützen:

  • Erstellung von konkreten und zielorientierten Empfehlungen für eine Stärkung der Position Oberösterreichs im internationalen Wettbewerb durch internationale Forschungs- und Technologiekooperationen.
  • Ausarbeitung von Vorschlägen, wie die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft verstärkt werden kann und wie insbesondere universitäre Forschung und die oberösterreichische Wirtschaft zusammengeführt werden können.
  • Die Mitwirkung bei der Ausarbeitung eines Zukunftskonzeptes für den Bereich Forschung und Technologieentwicklung. • Erstellung von Vorschlägen für konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der abgegebenen Empfehlungen sowie Überprüfung der schrittweisen Umsetzung.

Im Rahmen der 22. Ratssitzung am 31.5.2016 wird DI (FH) Stephan Kubinger, MBA den Vorsitz des Rats für Forschung und Technologie (RFT OÖ) übernehmen.

„Unter dem Vorsitz von DI Günter RÜBIG hat der Rat herausragende Leistungen und Ergebnisse hervorgebracht. Es ist mir eine Ehre diese Nachfolge anzutreten und ich werde diesen leistungsstarken Pfad und die strategischen Initiativen des RFT OÖ mit Elan weiter vorantreiben“, ehrt Kubinger seinen Vorgänger. „Ich betrachte den Rat als eine Gruppe von Menschen, denen die positive Entwicklung OÖs am Herzen liegt. Sie bringen sich freiwillig und unentgeltlich mit ihren unterschiedlichen Expertisen und Sichtweisen ein. Dass die Diskussionen durchaus auch kontroversiell geführt werden, halte ich für sehr wichtig. Entscheidend ist dann daraus einen gemeinsam getragenen "Ratschlag" für die Politik zu formulieren und damit auch manchmal den "Finger in die Wunde" zu legen! Die Umsetzung obliegt logischer Weise der Politik!“, fasst Kubinger die Rolle des Rates zusammen.